Einfach (Punkte-)Geil oder wie unverantwortlich kann man sein?

Schönstes Wetter im Frühsommmer, nicht zu warm, endlich mal wieder ein wenig Zeit, spontan ein wenig auf die Suche zu gehen. Ein paar Tradis liegen noch etwas verteilt in der direkten Homezone, und warten darauf eingesammelt zu werden.

Um das Cachemobil nicht zu sehr zu strapazieren, bleibt es stehen und das Rad wird aus dem Keller geholt.

Eine kleine Runde von Dose zu Dose, 3 einfache Tradis stehen auf der Liste und versprechen von der Lage her eine nette Abwechlung.


Der letzte des Tages liegt auf einem leichten Hügel in der Nähe einer Bank an einem Feld. Ein geschotterter Weg zieht sich in weitem Bogen um das Feld. Gut, man muss den Verkehrslärm des nahen Autobahndreiecks ausblenden können, aber sonst eine tolle Location.

Einige Meter vom Versteck aus liegt durch ein paar einzelne Büsche verdeckt an einer Verbindungsrampe des Autobahndreieckes, aber weit genug entfernt, um vom fließenden Verkehr nicht als Störung wahrgenommen zu werden.

Die Bank lud zu einer kurzen Rast ein. Den müden Gliedern ein wenig Pause gönnen. Das letzte Mal auf dem Rad ist schon ein längeres Weilchen her.

Störung aus unerwarteter Richtung

Plötzlich hörte ich aus Richtung Autobahn, wie eine Autotür zugeschlagen wurde. Ein Blick über die Schulter und ich sah, wie aus einem Kleinwagen, der gerade auf dem Standstreifen der Autobahn gehalten hatte, jemand ausgestiegen war und sich gerade daran machte, über die Leitplanke zu klettern.

Er sah mich, zuckte zusammen und machte stante pedes kehrt, stieg in das Fahrzeug und brauste davon. Die Hoffnung, dass es sich nicht um einen absolut verantwortungslosen Punktegeier handelt, zerschlug sich in dem Moment, als ich auf dem Heck des Wagens einen großen TB-Aufkleber erkannte.

Dazu einmal ein Auszug aus der STVO:

STVO §18 Autobahnen und Kraftfahrstraßen

[…]

(8) Halten, auch auf Seitenstreifen, ist verboten.

[…]

Eine solche Gesetzgebung mach Sinn, da der Raum neben der Autobahn uneingeschränkt für Notfälle wie Pannen zur Verfügung stehen muss, aber auch bei Ausweichmanövern den nötigen Raum bietet, Unfälle zu vermeiden – gerade auch im Bereich von unübersichtlichen Streckenführungen und Autobahnanschlussstellen.

Sicher kann, wenn es um Statistik und Punktejagt geht, die nächste Dose ein dringender Notfall sein. Aber so hoch, dass man sich aus Punktegier für einen einfachen Tradi über Gesetze hinwegsetzt, dabei sich und andere fahrlässig gefährdet, kann der Punktedruck doch nicht sein, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.