Hint: uvagre fpunhra haq avpug qeüore xyrggrea

ST XX: hinter schauen und nicht drüber klettern

Unterwegs einen solchen Hint zu einer Station zu lesen ist einfach nur ärgerlich. Nicht nur für mich als Geocacher. Gerade an der Station eines Nachtcaches, an der die Markierung zum nächsten WP an einem Zaun mit Tor, welches manchmal verschlossen ist, angebracht ist, leidet das Material vor Ort.

Auch wenn der gesunde Sachverstand normalerweise an Zäunen stoppen lässt, scheint es immer wieder Mitmenschen zu geben, die sich nicht von solch primitiven Dingen wie Stacheldraht aufhalten lassen wollen. So zeigt der Zaun auch schon eindeutige Kletterspuren. Wo erst Spuren liegen, ist die Autobahn auch nicht mehr weit, auch wenn sie in die Irre geht.


thumb_zaun_beklettert

Diese Beschädigungen sind aus zwei Gründen völlig überflüssig. Zum einen ist das Gelände hinter den Zaun mit einem kleinen Umweg (ca. 300m) problemlos zu erreichen, zum anderen befindet sich, wenn der Cacher den Hint vor dem Besteigen des Zaunes gelesen hätte, der Waypoint mit Hinweis auf der Seite des Zaunes, auf der sich auch der Cacher befindet. Dort gibt es im nahen Suchbereich viele Dinge hinter die man schauen kann.

Sollte der Eigentümer die Sachbeschädigung bemerken, wird es das Geocachen mal wieder nicht im besten Licht erscheinenlassen.

Als Owner sollte man beim Verfassen des Listings und der Hints immer bedenken, dass viele Cacher die Hints erst als letzten Notnagel nutzen und sich diese erst anschauen, wenn nichts mehr weitergeht.

Bitte an Owner

Gerade Warnungen und Hinweise zu örtlichen Gegebenheiten, Gefahren und Besonderheiten gehören nicht versteckt in die Hints, sondern sollten im Listing mit aufgeführt werden. Bedenkt dabei bitte, dass Ihr das Gelände besser kennt, als jemand, der sich dort zum ersten Mal bewegt und nicht genau weiß, was Ihr von Ihm erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.