Garmin eTrex Touch im Test

Garmin eTrex Touch im Test

Im Juli hat Garmin den Nachfolger für das altbewährte Garmin Dakota angekündigt: Das Garmin eTrex Touch. In den vergangenen Wochen hatte ich ausgiebige Gelegenheit das Garmin eTrex Touch 35 zu testen.



Die technischen Daten zum eTrex Touch

Aber bevor ich von meinen Erfahrungen mit dem eTrex Touch berichte zunächst einmal die wesentlichen technischen Daten des GPS-Gerätes:

Abmessungen
5,8 x 10,2 x 3,3 cm
Display
2,6 Zoll großes Touchscreen-TFT-Display mit 65.000 Farben
160 x 240 Pixel auf 3,6 x 5,5 cm
Gewicht
159 g mit Batterien
Batterie
2 AA-Batterien; NiMH-Akku oder Lithium-Batterien empfohlen
GPS-Systeme
GPS
GLONASS
Schutzklasse
IPX7 - Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
Barometrischer Höhenmesser
Ja
Elektronischer Kompass
Ja
Speicher
8 GB intern
erweiterbar mit microSD-Karte

Das eTrex Touch 35 hebt sich im wesentlichen durch zusätzliche drahtlose Kommunikationsmöglichkeiten via ANT+ und Bluetooth sowie einen barometrischen Höhenmesser vom eTrex Touch 25 ab.

Lieferumfang

Ausgeliefert wird das Garmin eTrex Touch zusammen mit einer Fahradhalterung samt Kabelbindern zur Befestigung, einem USB-Kabel (Mini-USB-Stecker) zur Verbindung mit einem PC/Notebook und einer Schnellstartanleitung/Garantiekarte.

Garmin eTrex Touch Test - Unboxing

Garmin eTrex Touch Test – Unboxing

Die neue Benutzeroberfläche des eTrex Touch

Direkt nach dem Einschalten des Gerätes wird man durch die neue Benutzeroberfläche begrüßt, über die man eines der Aktivitätsprofile auswählen muss. Zur Verfügung stehen z.B. Geocachen, Wandern, Mountainbiken, Radfahren, Bergsteigen und ein paar weitere. Je nach Aktivität verhält sich das Gerät ein wenig anders und stellt entsprechend der Aktivität optimierte Informationen zur Verfügung. Die Profile lassen sich auch individuell anpassen.

Im Profil „Geocaching“ werden Informationen zu nächsten bzw. zum aktiven Geocache gezeigt. Es stehen Filtermöglichkeiten für die auf dem Gerät abgelegten Geocaches zur Verfügung. Die Route zum Geocache wird als Luftlinie angezeigt.

Garmin eTrex Touch - GeocachingGarmin eTrex Touch - GeocachingGarmin eTrex Touch - GeocachingGarmin eTrex Touch - Geocaching

Im Profil „Wandern“ hingegen wird z.B. die Route zum nächsten gewählten Wegpunkt nicht als Luftlinie sondern als Track mit Routing-Funktion berechnet. Dies funktioniert natürlich nur bei routingfähigem Kartenmaterial in Abhängigkeit vom Detailgrad der Karte.

Garmin eTrex Touch - WandernGarmin eTrex Touch - Wandern

Das Display im Sonnenlicht

Mit einem hellen, kontraststarken und reflexarmen Display ist es Garmin gelungen, die Ablesbarkeit des Displays im Sonnenlicht gegenüber dem Vorgängermodell wesentlich zu verbessern. Nicht nur beim Wandern ist dies angenehmer, sondern auch beim Fahrradfahren/Mountainbiken, wenn das GPS-Gerät am Lenker montiert ist.

Garmin eTrex Touch im Test

Garmin eTrex Touch im Test

Batterie Betriebsdauer

Im Schnitt haben die Batterien bei mir ca. 10-12 Stunden zum Geocachen und Wandern gehalten, wobei das Display auf einer mittleren Helligkeit genutzt wurde und nach 15 Sekunden automatisch abschaltete. Die Trackaufzeichnung lief dabei im Automatikmodus mit.

Geocaching mit dem eTrex Touch 

Wie von vielen Garmin-GPS-Geräten her gewohnt, unterstützt auch das eTrex Touch grundsätzlich Paperless-Geocaching.

Geocaches auf das eTrex Touch übertragen

GPX-Dateien von Geocaching.com lassen sich am heimischen Rechner problemlos auf das eTrex Touch kopieren.

Paperless Geocaching mit den Listings auf dem eTrex Touch

Im Geocaching-Modus kann auf dem eTrex Touch nach Kriterien wie Cache-Typ, Terrain-Wertung und Schwierigkeit gefiltert werden. Ein Filtern nach Attributen hingegen ist nicht möglich.

Der Listingtext und die Hints, welche in der GPX-Datei vorhanden sind werden auf dem eTrex-Touch problemlos angezeigt.

Screenshot - Listing anzeigen auf dem Garmin eTrex Touch

Screenshot – Listing anzeigen auf dem Garmin eTrex Touch

Beinhaltet das Listing jedoch zusätzlichen Informationen, wie z.B. eingebundene Bilder etc. sind diese nicht in der GPS-Datei von Geocaching.com vorhanden, so dass diese auch nicht ohne weiteren Aufwand auf dem Gerät angezeigt werden können.

Da ich mich bei aufwändigeren Multis oder Mysteries ohnehin lieber auf Papier und Stift verlasse und die Paperless-Geocaching-Funktion ohnehin eher für einfache Tradis oder Kurzmultis mit höchstens 1-2 Stationen nutze, ist dies durchaus zu verschmerzen.

Multicaches mit dem eTrex Touch

Bei Multicaches besteht im Geocaching-Profil zwar die Möglichkeit, die Koordinaten der nächsten Station einzugeben, doch es wird nur eine Kopie des aktuellen Geocaches als „Nächste Station“ angelegt, zu der navigiert wird, wie dies seit einem Firmware-Update des Dakota 20 möglich war. Eine richige Wegpunktverwaltung, bei der man mehrere Stationen innerhalb eines Geocaches anlegen kann, wie es bei vielen Apps fürs Smartphone üblich ist, fehlt leider immer noch. Gleiches gilt für eine Wegpunktprojektion, für die man vom Geocaching-Profil in das Profil „Wandern“ wechseln muss, obwohl die Angabe nächste Station in [x] Meter [n]° Grad durchaus häufig ist.

Loggen der Geocaches

Auf dem eTrex-Touch können die gesuchten Geocaches mit einem Log-Status und einem kurzen Kommentar versehen werden. Diese werden in einer Fieldnotes-Textdatei gespeichert, welche einfach auf Geocaching.com hochgeladen und dort geloggt werden kann.

Elektronischer Kompass

Beim Geocaching, aber auch beim Wandern, macht sich der elektronische Kompass durchaus positiv bemerkbar, da man sich nicht immer erst in Bewegung setzen muss, damit das GPS-Gerät die Himmelsrichtung und damit die Orientierung auf der Karte bestimmen kann. So bleiben einem viele zusätzliche Meter erspart, auch wenn der Weg das Ziel ist.

Drahtlose Kommunikation des eTrex Touch 35

Sicher bestand bei einigen von Euch -wie auch bei mir- die Hoffnung, dass man mit den vielfältigen drahtlosen Schnittstellen, die das eTrex Touch 35 mitbringt, auch eine Möglichkeit besteht, endlich Pocketqueries oder Geocaches mobil über das Smartphone auf das eTrex Touch zu übertragen. Leider bietet die Schnittstellen-App Garmin Connect diese Möglichkeit leider nicht, so dass man dafür auch weiterhin einen OTG-Adapter nutzen muss, sofern das Smartphone dies unterstützt.

Karten für das eTrex Touch

Das eTrex Touch 35 hat die TopoActive Westeuropa vorinstalliert. Es lassen sich aber auch problemlos andere Karten nutzen. Ausprobiert habe ich dies mit der Freizeitkarte – Deutschland.

Screenshot - Garmin TopoActive auf dem eTrex Touch 35

Screenshot – Garmin TopoActive auf dem eTrex Touch 35

Screenshot - OSM-Freizeitkarte Deutschland auf dem Garmin eTrex Touch 35

Screenshot – OSM-Freizeitkarte Deutschland auf dem Garmin eTrex Touch 35

Routing auf Wanderwegen mit dem eTrex Touch

Positiv überrascht hat mich, wie gut das Routing auf Wanderwegen im Aktivitätsprofil „Wandern“ mit dem eTrex Touch auf der TopoActive-Karte funktioniert hat. Wegpunkt ausgewählt bzw. Koordinaten eingegeben, einen kurzen Moment gewartet und schon hat das Gerät den Weg vorgeschlagen. In der Regel waren die vorgeschlagenen Wege auch diejenigen, welche ich auf Grund der Kartendaten genutzt hätte.

Sicher kommt dabei zugute, dass in meiner Region eine sehr gute Kartenabdeckung gegeben ist. Sicher kann diese Funktionalität in andren Regionen mit geringerer Detaildichte der Karten nicht so zuverlässig sein.

Screenshot - Routing auf Wanderwegen mit dem eTrex Touch 35

Screenshot – Routing auf Wanderwegen mit dem eTrex Touch 35

Zubehör für das eTrex-Touch

Das eTrex Touch wird mit einer Fahrradhalterung ausgeliefert.

Die Adapterplatte auf der Rückseite des eTrex Touch ist kompatibel mit den Halterungen für das eTrex 10/20/20, Oregon, Dakota und einigen weiteren Garmin-GPS-Modellen, so dass ggf. vorhandenes Zubehör wie der Garmin Karabiner/Gürtelclipweiter verwendet werden kann.

Aus meiner Sicht sinnvoll ist neben dem Karabiner in jedem Fall die passene Silikon-Schutzhüllefür das eTrex Touch, die das Gerät bei leichten Stürzen schützt, aber auch wenn Ihr das Gerät außen am Rucksack befestigt habt, harte Anschläge dämpft.

Video-Review zum Garmin eTrex Touch

Fazit zum Test des Garmin eTrex Touch

Aus meiner Sicht ist das Garmin eTrex Touch ein leichtes und kleines GPS-Gerät, wobei mir persönlich die Ausstattung des eTrex Touch 25 durchaus ausreicht. Die drahtlosen Schnittstellen des eTrex Touch 35 würden für mich zum Kaufkriterium für das teurere Gerät, wenn Garmin die drahtlose Übertragung von Pocketqueries via Smartphone ermöglichen würde.

Insgesamt erfüllt das Garmin eTrex Touch meine Erwartungen, teilweise übertrifft es diese sogar, auch wenn es in Details durchaus noch Potential gibt.

Eine klare Kaufempfehlung würde ich denjenigen gegenüber aussprechen, die ein leichtes und kompaktes Touchscreen-GPS-Gerät zum Geocachen, Wandern, Radwandern oder Mountainbiken suchen – nicht zuletzt weil es wesentlicher robuster und unempfindlicher ist als die meisten Smartphones.

Hinweis zur Offenlegung
Garmin Deutschland hat mir das Gerät für den Test kostenfrei für einen begrenzten Zeitraum leihweise zur Verfügung gestellt. Inhaltlich hat Garmin Deutschland keinen Einfluss auf diesen Beitrag genommen.

2 Gedanken zu „Garmin eTrex Touch im Test

    • Ich habe die Geocaches als Pocket Querry übertragen und das hat problemlos funktioniert. Diese Funktion steht aber nur Premium Mitgliedern zur Verfügung.
      Ob es noch andere Varianten gibt, ist mir aktuell nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.