Geocacher dringend im Naturschutzgebiet erwünscht

Es kommt zwar selten vor, aber am 10.12.2011 sind in der Kiesgrube Dünstekoven bei Bonn Geocacher im Rahmen eines Events ausdrücklich abseits der Wege erwünscht. Dort werden dringend helfende Hände bei der Biotop-Pflege gebraucht.

Gerade auch in von Menschenhand geschaffenen Rückzugsgebieten muss der Natur ein wenig unter die Arme gegriffen werden und die Entwicklungen ein wenig beeinflusst werden, um gefährdeten Arten eine Chance zu geben.

So sollen unter dem Motto „Sonne sollst du suchen… Caching für Naturschutz“ in der aufgelassenen Kiesgrube Dünstekoven mit Hilfe der Geocacher einige Gewässer freigestellt werden, um den Lebensraum für die dort lebenden Amphibien zu erhalten, bzw. als Ersatzlebensraum nutzbar zu machen.


Warum muss etwas getan werden?

Durch den Rückschnitt an Büschen und Gehölzen in Ufernähe wird zum einen der Biomasse-Eintrag verringert und damit die Wasserqualität gesteigert, da weniger Material in das Gewässer gelangt, dass dann dort verrottet. Noch größere Vorteile für die Amphibien ist die größere Sonneneinstrahlung, da Tiere, wie z.B. der Laubfrosch, für die Entwicklung seiner Quappen sonnige und warme Teiche benötigt.

Warum gerade jetzt?

Zum einen beschränkt das BNatschG größere Arbeiten in den Sommermonaten zwischen März und Oktober, außerdem suchen sich die Tiere ihre Winterquartiere abseits der Gewässer, so dass diese durch die Arbeiten nicht gestört werden.

Die Aktion erfolgt in Absprache und mit Unterstützung des NABU Bonn und mit Sondergenehmigung der unteren Landschaftsbehörde.

Eure tatkräftige Hilfe wird gebraucht!

Wer schon immer als einmal im Naturschutzgebiet abseits der Wege cachen wollte, und sich dabei noch die die sprichwörtliche Axt im Walde schwingen möchte, sollte sich angesprochen fühlen. Unter fachkundiger Anleitung kann man dabei als Geocacher auch noch einen wertvollen Dienst für bedrohte Tierarten leisten und dabei sicher noch einige wertvolle Erfahrungen sammeln.

Alles weitere zu dem Event gibt es im Listing auf Geocaching.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.