Opencaching.com – Verpatzter Start der gehypten Plattform

Wie bereits berichtet, ist heute Mittag Garmins Geocaching-Plattform „OpenCaching.com“ an den Start gegangen – zunächst als Beta. Nach kurzer Betrachtung scheint es sich aber eher um eine Alpha-Version zu handeln, welche hier auf die potentiellen Kunden losgelassen wurde.

Unverständlich, dass Garmin nach dem genialen Schachzug der kurzen werbewirksamen Vorveröffentlichung Anfang November nicht mit einer vernünftigen Webseite gestartet ist. Gab es in diversen Blogs und Foren viele, viele Vorschusslorbeeren, konnte nicht einmal die mindeste Erwartungshaltung erfüllt werden.

Seitens Groundspeak ist man es gewohnt, dass regelmäßig schlecht getestete Updates die Freude an der Webseite nehmen. Garmin hätte hier voll Punkten können, doch leider ist die Seite aktuell so fehlerhaft, dass die Bedienung keinen Spaß macht, sofern sie denn überhaupt möglich ist.


Geocache Suchen

Die Suchemaske erlaubt das Suchen um einen Ort und lässt neben Ort und Cachetyp noch vier weitere Kriterien zu. Die Caches können nach Schwierigkeit, Gelände, Attraktivität und Größe selektiert werden.

Eine Suche nach Tags bzw. Attributen vermisse ich an dieser Stelle sehr.

Die Ergebnisse werden direkt in einer Karte angezeigt. Dabei wird leider nicht nach Cachetyp unterschieden.

Das Listing

Da Garmin an dieser Stelle auf jegliche Formatierungen verzichtet, genauso wie auf Bilder zum Cache bzw. Log, wirken die bisher online vorhanden Beschreibungen wenig abwechlsungsreich.

Loggen von Geocaches

Das Suchen funktioniert zwar noch, hat man jedoch einen Cache gefunden und versucht Ihn online zu loggen und klickt auf „Diesen Cache ins Log eintragen“ passiert nichts. Den gegenüber konnten die Logs der Geocaching.com GPX-Datei problemlos importiert werden.

Geocache neu anlegen

Füllt man das Formular „Verstecken aus“ und möchte Senden, geht es auf Grund diverser JavaScript-Fehler nicht mehr weiter. Der Import per GPX scheint jedoch auch hier zu funktionieren.

Garmin um akute Schadensbegrenzung bemüht

Offensichtlich arbeitet man bei Garmin aktuell immer wieder an der Webseite. War es kurz nach Start der Webseite nicht einmal möglich, sich neu anzumelden, ist dieser Fehler inzwischen behoben. Ein schwerer Fehler in Bezug auf den Datenschutz ist inzwischen auch gelöst. Waren in den ersten GPX-Dateien noch die Emailadressen der Owner statt des Owner-Namens vorhanden, sind diese Angaben dort nicht mehr zu finden.

Fazit

Da Wettbewerb das Geschäft belebt, bin ich relativ neutral an diese Geschichte herangegangen und die Darstellung der vier Cacheeigenschaften gefällt mir persönlich ganz gut, da aber die Webseite nur bedingt funktioniert und damit derzeit keine Vorteile bietet, wird Groundspeak vorerst vor weiteren starken Mitbewerbern verschont bleiben.

Gerade nachdem Garmin im Vorfeld für eine ernorme Aufmerksamkeit gesorgt hat, hätte ich hier zum Launch einen besseren Auftakt erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.