Eine Lanze für urbane Tradtionals

Gestern war ich in der Kölner Innenstadt unterwegs und habe zur Abwechslung neben dem Einkaufsbummel auch zwei Caches gehoben. Selbstverständlich hatte ich mein Anspruchsdenken bei Traditionals in urbanem Umfeld schon weit heruntergeschraubt, doch diesmal wurde ich überrascht.

Weiterlesen

Panorama 5C/Stern

GC1K3CF – 5C / Stern
Typ Größe Gelände Schwierigkeit
Tradi Small 1 1,5

Es sollte nur ein kurzer Abstecher beim Samstäglichen Einkaufsbummel werden, aber wie dies beim Geocaching öfters mal ist, Lag das Gesuchte mal wieder direkt gut versteckt vor der Nase, war aber nicht auf Anhieb zu finden. So wurde das Suchgebiet größtmöglich ausgedehnt. Selbstverständlich war das Auge auch auf die Umgebung gerichtet.

{joomplu:24 detail}

Letzten Endes wurde – glücklicher Weise bevor Free-Climbing-Aktionen im Rahmen der Suche gestartet wurden – der Cache gefunden.

Cachen in der Eifel #1

GC1HC45 – Burgruine Neublankenheim
Typ Größe Gelände Schwierigkeit
Tradi Small 1,5 1

Auf dem Weg zum Nürburgring – ich hatte dort im Rahmen des 24h-Rennens zu tun – suchte ich noch ein wenig Kurzweil. Also kurz das GPS und das Mobiltelefon angeworfen und fast auf meinem Weg eine interressante Dose gesehen.

In meiner Homezone bedeutet Tradi häufig eine Filmdose oder einen PETling o.ä. an einer mehr oder weniger Interressanten Stelle. Vielleicht war ich von der Location und auch von der Dose her überrascht und freute mich über diesen Fund besonders.

{joomplu:19}

BWI-Klub #002 – Der Feldversuch

GC148R4 – BWI-Klub #002 – Der Feldversuch
Typ Größe Gelände Schwierigkeit
Tradi Micro 1 3

Hunderte Male an diesem Traditional vorbeigelaufen und nicht beachtet. Dank des neuen Hobbies bin ich auf diesen Cache aufmerksam geworden, der dort schon seit annähernd 2 1/2 Jahren versteckt liegt.

Er liegt direkt in der Nähe meines Arbeitsplatzes in einem Gewerbepark. Kurz nachdem ich mit dem Geocaching angefangen habe, (sollte) musste auch er dran glauben. Der erste Anlauf war eher halbherzig, in der Mittagspause, da aber viel zu viele Muggel unterwegs waren, wurde der Versuch umgehend abgebrochen.

Einige Tage später, an einem Tag, an dem ich weit länger als normal in der Firma war, sollte er endlich gefunden werden. Der Weg vom Arbeitsplatz zum Auto führte mich fast direkt an den in der Beschreibung angegeben Koordinaten vorbei. Zu meinem Unglück liegt in direkter Nähe eine Parkhausausfahrt, so dass die Muggelgefahr recht hoch war. Also erst einmal zum Auto und noch einmal am Cache vorbei. Man glaubt nicht, wie viele Leute so lange im Büro arbeiten – es war inzwischen fast 18:30 Uhr.

Nach geschlagenen 45 Minuten dauernden Muggelverkehrs war das Parkhaus annähernd leer, so dass nur noch sporadisch PKW vorbeikamen, ansonsten war es ruhig.

Nach kurzem Suchen, einem erneuten Studierens der Cache-Beschreibung, Verwunderung über das eine oder andere Log, dass ungemein zur Verwirrung beitrug, habe ich den Cache dann doch noch gefunden und war überrascht, dass es trotz regelmäßiger Umgestaltungen durch Baumaßnahmen und Gärtnerarbeiten noch immer am Platz ist.