Achtung! (Foto-)Falle!

ÜberwachungskameraIn letzter Zeit hatte der eine oder andere Discounter Wildkameras für z.T. unter 100,-€ im Angebot, bei Amazon gibt es etwas besser ausgestatte Fotofallen für nur wenig mehr. Was liegt da näher als diese auch für unser Hobby zu nutzen, auch wenn diese sich nicht aktiv in einen Geocache einbinden lässt.

In der grünen Hölle wurden diese Kameras schon vor einigen Monaten diskutiert.

Auch in meinem Umfeld kenne ich bereits den einen oder anderen, die sich ein solches Gadget bereits gekauf haben, um die Möglichkeiten auszuprobieren.Gegen ein paar nette Bilder beim Loggen, die verdutzten Gesichter am Final wird schon keiner etwas einzuwenden haben. Auch die Überwachung des eigenen Geocaches wird doch wohl erlaubt sein, um sich vor Vandalismus zu schützen. Weiterlesen

Geocachen wird wieder konspirativ

Lost Place ListingDie Praxis, weitere notwendige Informationen per externer Webseite oder per Email-Autoresponder zur Verfügung zu stellen, hat ja bereits vor langer Zeit Einzug gehalten, genauso wie diverse Kalender an einigen Locations eine Übersicht bieten, wer sich wann angekündigt hat und sich so unvorhergesehen große Rudel vermeiden lassen. Sofern dies auch dem Cache-Erlebnis dient und so ein zum Rätsel passendes Listing erst nach dem Einstiegsrätsel verfügbar wird, halte ich durchaus für legitim, auch wenn nicht ganz Guideline-konform.

Weiterlesen

Aufrüstung gegen Geocacher?

Die Erfahrung, dass Mysterys nicht immer das halten, was das Rätsel verspricht, musste ich ja bereits machen. Doch nicht immer ist es eine Dose oder die Location an sich, welche für Umut sorgen, manchmal sind es einfach die veränderten äußeren Umstände.

Geochecker hat nach langem Rätselspaß an den Koordinaten grünes Licht gegeben, von der Location aus hat man einen tollen Blick auf einen Teil der Lösung, sie ist frei zugänglich, auch wenn es offensichtlich Privatgrund ist. Die Log’s des Caches sind durchweg positiv zu lesen, auch der eine oder andere Favoritenpunkt wurde vergeben.

Ein wenig verunsichert, ob man den Cache tatsächlich an der Stelle suchen soll, fragt man noch einmal beim Owner an. Dieser bejaht es.

Weiterlesen