[In eigener Sache] Frischzellenkur für DasLangeSuchen

Nachdem Umweltcacher bereits am vergangenen Wochenende umgezogen ist, sollte auch „DasLangeSuchen“ eine neue virtuelle Heimat finden. Der Webhoster ist zwar der selbe geblieben, aber ein komplett neues Content-Mangement-System sollte her.

Das bisherige -Joomla- hätte umfangreich in eine neue Version upgedatet werden müssen, wobei für viele genutzte Komponenten keine Versionen für das aktuellere System vorlagen bzw. deren Fortentwicklung eingestellt worden ist und damit einiges im Hintergrund hätte umgestellt werden müssen.

Davon abgesehen war der Status quo auch für mich nicht mehr ganz befriedigend, da einige Bugs im Backend zu einem Flickenteppich in der Administrationsoberfläche geführt haben, worunter meine Lust aufwendigere Inhalte zu verfassen massiv gelitten hat, obwohl mehr als ausreichend Material vorhanden war.

Nach einigen Überlegungen, in die auch die durchweg positiven Erfahrungen aus dem Betrieb von Umweltcacher (Zumindest die softwareseitigen) mit eingeflossen sind, ist aus DasLangeSuchen jetzt ebenfalls  ein WordPress-Blog geworden. Die Beiträge aus der Joomla-Version konnten mit Hilfe eines WordPress-Plugins problemlos übernommen werden, bei den Kommentaren klemmt es aktuell noch ein wenig, aber daran wird gearbeitet.

Gleiches gilt auch für die früheren Umfragen und für die Bildergalerie, wobei ich für diese beiden Punkte entschieden habe, dass man auch mal loslassen können muss. Sicher wird es zukünftig wieder ähnliches geben, doch für eine Portierung der bestehenden Inhalte wäre das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen aus meiner Sicht nicht gegeben.

Ich hoffe, die Auffrischung von DasLangeSuchen gefällt Euch, auch wenn noch nicht alles 100%tig ist und es an der einen oder anderen Ecke noch ein wenig zwickt. Neue Inhalte sind ebenfalls schon in der Pipeline.

Macht die Zeit schlechte Ideen besser?

Cache_Saturation_ToolGestern habe ich bei Schnueffler einen Beitrag zu einer Funktion gelesen, die mit dem nächsten Update (geplant für den 06.10.11) kommen soll. Umgehend wurden Erinnerungen an einen eigenen Vorschlag wach.

Es ist lange Zeit her, so ziemlich genau ein Jahr, ich war gerade erst dabei meinen ersten Cache zu planen und suchte nach einem rechten Fleckchen, das noch frei war. Die Karte war dank Mysteries und Multis nur eine begrenzt gute Hilfe.

Weiterlesen

Still und heimlich durch die Hintertür – Update der Beta Maps auf Geocaching.com

Maps_Beta_Update_2400511

Da kommt man nach einem ereignisreichen Tag nach Hause, loggt seine Caches und schaut noch einmal kurz auf die Karte und stellt erfreut fest, dass es eine neue Funktion gibt. Ab sofort können für Premium Member die einzelnen PQ’s auf der Karte dargestellt werden.

Für die Planung der Pocket Queries, die ein größeres Gebiet abdecken sollen, sicherlich eine sinnvolle Übersicht. Leider ist es von der Beta-Map aus (noch) nicht möglich, direkt eine PQ zu erstellen. Dort muss immer noch der Umweg über die Koordinaten-/Waypointeingabe in dem PQ-Formular gemacht werden.

Eine vollständige Übersicht über die neuen Funktionen gibt es hier.


GSAK – Update vom 24. Januar 2011

thumb_gsak_attributesFür das Geocaching Swiss Army Knife (GSAK) ()steht seit einigen Tagen das aktuelle Update zur Verfügung.

Die meisten, die GSAK nutzen, werden von der Anwendung auf den bereitstehenden Download hingewiesen, doch vielleicht sich lohnt ja der Blick für diejenigen unter euch, die bisher noch etwas an der Anwendung auszusetzen hatten der Blick in die aktuelle Versionhistory.

So werden endlich die „neuen“, aber nicht mehr ganz taufrischen Attribute mit in der Filterliste mit aufgeführt.

Kommando zurück bei gc.com

So oder so ähnlich muss es wohl bei Groundspeak gestern geheißen haben. Nachdem beim Update vom Dienstag einiges verkehrt gelaufen ist, ist jetzt eines der neuen Features wieder im Rahmen eines Hotfixes zurückgenommen worden. 

thumb_GC_WYSIWYG_zurueckDer WYSIWYG-Editor für Logs hatte ja einige Probleme bereitet. Bestehende Tags der bisherigen Formatierung mit BBCode wurden als Text interpretiert, was stellenweise zu recht kryptischen Ergebnissen führte. Genauso ließen sich mit dem neuen HTML-Editor nur in begrenztem Umfang Logs individuell gestalten.

Dieses Feature steht nun nicht mehr zur Verfügung, dafür können die Logs wieder wie gewohnt formatiert werden. Bestehende Logs werden nun auch wieder wie gewünscht dargestellt.

Bleibt zu hoffen, dass die zukünftigen Updates besser geprüft werden, bevor sie Live geschaltet werden. Der entsprechende Vorschlag im Feedbackforum erfreut sich derzeit großer Beliebtheit.

GC.com – User als Beta-Tester?

thumb_GC_WYSIWYGAuf geocaching.com hat es gestern wieder mal ein Update gegeben. Frei nach dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ finden sich in den Release Notes alle aktuellen Änderungen. Bei Geocaching Dessau gibt es eine deutsche Übersetzung.

In den Release Notes hebt Groundspeak

  • die Windows Phone 7 Mobile Application
  • die Rückwirkende Vergabe von Souveniers
  • den WYSIWYG-Editor für Logs

besonders hervor. 

Darüber hinaus finde ich noch interessant, das„My Finds“-PQ für Premium Member ist jetzt alle 3 Tage möglich ist.

Auch den Ausblick auf die kommenden Verschlimmbesserungen Updates lässt einiges befüchten hoffen. Werden doch Änderungen in den Bereichen Statistiken, Bewertungen und Karten in Aussicht gestellt.

Weiterlesen

Geocaching.com Update vom 31.08.2010 – Nichts Neues

Das Update von Geocaching.com  gestern Abend brachte kaum etwas Neues. Die Release-Notes beinhalten neben kleineren Änderungen und einer Reihe von Bug-Fixes nur noch einmal die neuen Attribute , die bereits in den vergangenen Wochen von Groundspeak spendiert worden sind.

Praxistest: Multicachen mit der Firmware 3.15 (Beta) auf dem Dakota 20

Wie bereits gestern geschrieben unterstützt das Garmin Dakota mit dem Firmwareupdate auf 3.15 Beta jetzt auch Multicaches etwas besser. Heute hatte ich etwas Zeit, um dieses Update in der Praxis zu testen.

Sobald ein Geocache als Ziel gewählt ist, wird im Geocaching-Menü der neue Button „Enter Next Stage“ angezeigt – interessanterweise nicht nur bei Multicaches, man kann auch bei Tradis zusätzliche Stages angeben.

Button Next Stage

Mit einem Klick auf diesen neuen Button kann man neue Koordinaten eingeben, die umgehend als neues Ziel gewählt werden. Die Software legt jetzt einen neuen Cache an, der immer „Next Stage“ heißt. Jedesmal, wenn ich neue Koordinaten für eine Station eingebe, wird dieser Cache „Next Stage“ überschrieben.

KoordinateeingabeCache Next StageNavigation Next Stage

Dieser Cache beinhaltet wie gewohnt das Listing, die Logs und Hints des ursprünglichen Caches. Diese sind wie von den Traditionals bekannt, recht einfach aufzurufen.

Cache Listing Next Stage

Ändere ich den Status des Caches „Next Stage“, z.B. auf „Gefunden“, wird der Cache „Next Stage“ wieder durch die Software gelöscht und der ursprüngliche Cache entsprechend gekennzeichnet.

Fazit:

Die Multicache-Unterstützung der Firmware 3.15 Beta für das Garmin Dakota macht das Multicachen etwas komfortabler, da das Listing immer einfach zu erreichen ist, ist aber letzten Endes nur ein in die Software implementiertes Workaround. Eine richtige Verwaltung der zu einem Multicache gehörigen Waypoints fehlt leider.

Die Screenshots sind nachträglich entstanden, daher stammen die großen Entfernungen.

Firmware 3.15 Beta für’s Dakota

 Durch die ganzen Meldungen in verschiedensten Blogs über die neue Firmware für das Oregon bin ich neugierig geworden und habe mal bei Garmin nachgesehen. Dort bin ich fündig geworden. Jetzt gibt es die Firmware 3.15 Beta für’s Garmin Dakota zum Download.

Analog zum Oregon-Update sollen jetzt auch vom Dakota MultiCaches besser unterstützt werden. Über einen Button „Enter Next Stage“ kann man weitere Wegpunkte zu einem Multi hinzufügen und behält dennoch die einfachen Zugriffsmöglichkeiten auf relevanten Cache-Informationen.

Change History
 
 

Changes made from version 3.14 to 3.15:

o Fixed issue from 3.14 with Garmin BirdsEye and Garmin Custom Maps

Changes made from version 3.12 to 3.14:

o Added multicaching support.

o Added ability to move waypoints using the map.

o Added display color to track gpx files.

o Added periodic track archiving.

o Added Automatic Shaded Relief option.

o Added ability to set user declination direction.

o Added import indicator for gpx files.

o Added track review page improvements.

o Improved accuracy of trip odometer.

o Fixed occasional shutdowns.

o Fixed issue with Oblique Mercator User grid.

Quelle: Garmin

Leider konnte ich es mangels Zeit noch nicht ausprobieren, ob und wie es funktioniert, aber wenn es passt, ist man dem Paperless Cachen wieder ein Stückchen näher gekommen.

Geocaching.com – Downtime angekündigt

Gerade auf Geocaching.com, gesehen, dass die Seite am Mittwoch, den 28.07.2010 01:00 pm (PDT) (= 28.07.2010 22:00 MEZ) für ein Update vorübergehend abgeschaltet wird. Also müssen sich die Logs der Feierabendrunde  etwas gedulden.

GS_Downtime_28072010

Früher wurden diese Downtimes von GS mal im Blauen Forum  vorab angekündigt, aber dass scheint ja leider nicht mehr der Fall zu sein.

Mal abwarten, welche Ver(schlimm-)besserungen uns erwarten.