Verschlammte Cacherstiefel auf den Tisch – oder richtiges Verhalten in der Natur

Ihr kommt gerade von einer langen und anstrengenden Tour, das Gelände hat die eine oder andere Herausforderung bereit gehalten und der Regen hat sein übriges zu eurem Erscheinungsbild beigetragen. Jetzt muss eine Erfrischung her. Sofort.

Ihr wisst, dass euer heimatlicher Kühlschrank gähnend leer ist. Also Zwischenstopp bei guten Freunden. Ihr klingelt. Kaum wird die Türklinke heruntergedrückt, drückt Ihr die Türe auf, marschiert durch den Flur über den hochflorigen Läufer ins Wohnzimmer, wo Ihr euch auf der neuen Sofagarnitur niederlasst und die Füße in euren verschlammten Stiefeln auf den Tisch legt. Auf dem Weg dorthin habt ihr nicht vergessen, ein „Kühles Blondes“ zu ordern, aber „Zack, Zack“. Den kurzen Moment der Sprachlosigkeit nutzt Ihr, um stolz die Spur an Schlammkrumen zu betrachten, die Ihr auf dem Echtholzparkett hinterlassen habt.


Auch gute Freude haben Regeln

Dieser Moment der Ruhe wird in den meisten Fällen nur kurz weilen. Kaum werden eure „guten Freunde“ sich gefangen haben und die Sprache wiedergefunden haben, wird ein Sturm der Entrüstung losbrechen.

Ok, auch wenn der eine oder andere Freund Verständnis für euer Verhalten haben wird, vor Allem, wenn es sich auch um Cacher handelt, der überwiegende Teil wird sein Verhalten von einigen, zum Teil ungeschriebenen Regeln beeinflussen lassen, welche für ein mehr oder weniger harmonisches Miteinander unersetzlich sind.

Wir wissen wie wir uns als Gast bei Freunden zu verhalten haben, oder?

  • Würden wir über Tische und Bänke gehen?
  • Würden wir unser Auto erst im Wohnzimmer parken, damit wir nicht soweit laufen müssen?
  • Würden wir unseren Müll mitbringen und wild in der Wohnung verteilen?
  • Würden wir durch die Wand brechen, weil es kürzer ist?
  • Würden wir einen weiteren Durchbruch schaffen, wenn wir auf dem Rückweg sind?
  • Würden wir unsere Spuren an Wänden, Decken und Böden hinterlassen, damit jeder auf ewig sieht, dass wir da waren?
  • Würden wir des Nachts laut gröhlend ins Schlafzimmer einsteigen und eine Polonaise unter Flutlicht veranstalten?
  • Würden wir versuchen die Einrichtung mit der weggeworfenen Zigarette anzuzünden?

Wir sind nur zu Gast

Vielleicht denken wir das nächste Mal, wenn wir draußen unterwegs sind, darüber nach, dass wir dort nur zu Gast sind und uns entsprechend verhalten sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.