Zukunftspläne auf dem 4. kleinen Stammtisch in Gerresheim

Der 4. „kleine“ Stammtisch in Düsseldorf-Gerresheim hat am letzten Montag das Thema des Symposiums „Natur und Geocaching – ein Spannungsfeld ?!“ aufgegriffen. Als Einstieg hat Czerkus vom Orga-Team den Anwesenden, die nicht auf dem Symposium mit Jägern, Förstern und Naturschützern waren, die Thematik, aber auch die konstruktive Stimmung und Bereitschaft zum Dialog aller Beteiligten näher gebracht.


Was können wir tun?

Anschließend wurde in der anwesenden Cachergemeinde über das Resümee, das aus der Veranstaltung gezogen werden sollte diskutiert. Einhellig war man zumindest der Meinung, dass wir als Geocacher nur zu Gast in der Natur bzw. im Jagd- und Forstrevier sind und uns damit an gewisse Spielregeln zu halten haben, wenn wir dort toleriert werden wollen.

Es ging aber auch darum, was wir – nicht nur jeder für sich – als Gemeinschaft aktiv dagegen tun können, das einige wenige „Schwarze Schafe“ und der daraus resultierenden negativen Berichterstattung das Ansehen unseres Hobbys in der Öffentlichkeit und damit auch bei einer Vielzahl von Jägern, Förstern und Naturschützern prägen.

Schon auf der Veranstaltung war zu erkennen, dass es viele Mitcacher gibt, die über nützliche Kontakte für Projekte wie organisierte CiTo’s u.ä. gibt und auch eine ganze Reihe an Geocachern motiviert ist, sich konstruktiv einzubringen und aktiv mitzuarbeiten und sich damit persönlich zu engagieren.

Die Vielzahl der konstruktiven Ideen und Ansätze, was man tun kann und auch in Angriff nehmen möchte, war so reichhaltig, dass man beschlossen hat zu diesem Themenkreis eine eigene Arbeitsgemeinschaft auf die Beine zu stellen.

Ich möchte an dieser Stelle noch nicht einem ersten Arbeitstreffens dieser Runde in naher Zukunft vorweggreifen, aber es zeichnen sich einige spannende Konzepte ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.