Geocache loggen auf dem Garmin Dakota 20

Mir ist es nicht aufgefallen, da ich seit dem ich das Garmin Dakota 20 besitze, meist Betaversionen der Firmware installiert habe. Bei diesen Versionen ist sind die Übersetzungen der Texte häufig noch unvollständig bzw. fehlerhaft. So gewöhnt man sich daran, wo die of genutzten Funktionen zu finden sind. So war ich über die Frage eines anderen Cachers, der vom Smartphone auf ein Dakota 20 umgestiegen ist etwas verwundert.

Wie logge ich einen Cache?

Im Handbuch ist zum Thema Geocaching nur eine Seite zu finden, welche nicht sehr aussagekräftig ist und keine Informationen zu diesem Thema enthält. Garmin kann man hier zu Gute halten, dass einige der Geocaching-Funktionen erst nachträglich mit neuen Firmwareversionen hinzugekommen sind und das Handbuch ein wenig hinterherhinkt.

Die Antwort sollte eigentlich ganz einfach sein: Du gehst auf Geocache => Geocache Status und wählst dort den Logtypen aus, so war es zumindest bei mir. Danach kannst Du noch einen kurzen Kommentar eintragen, welche als Fieldnotes zu Geocaching.com hochgeladen werden können, oder aber z.B. in GSAK weiterverarbeitet werden können.

Weiterlesen

Praxistest: Multicachen mit der Firmware 3.15 (Beta) auf dem Dakota 20

Wie bereits gestern geschrieben unterstützt das Garmin Dakota mit dem Firmwareupdate auf 3.15 Beta jetzt auch Multicaches etwas besser. Heute hatte ich etwas Zeit, um dieses Update in der Praxis zu testen.

Sobald ein Geocache als Ziel gewählt ist, wird im Geocaching-Menü der neue Button „Enter Next Stage“ angezeigt – interessanterweise nicht nur bei Multicaches, man kann auch bei Tradis zusätzliche Stages angeben.

Button Next Stage

Mit einem Klick auf diesen neuen Button kann man neue Koordinaten eingeben, die umgehend als neues Ziel gewählt werden. Die Software legt jetzt einen neuen Cache an, der immer „Next Stage“ heißt. Jedesmal, wenn ich neue Koordinaten für eine Station eingebe, wird dieser Cache „Next Stage“ überschrieben.

KoordinateeingabeCache Next StageNavigation Next Stage

Dieser Cache beinhaltet wie gewohnt das Listing, die Logs und Hints des ursprünglichen Caches. Diese sind wie von den Traditionals bekannt, recht einfach aufzurufen.

Cache Listing Next Stage

Ändere ich den Status des Caches „Next Stage“, z.B. auf „Gefunden“, wird der Cache „Next Stage“ wieder durch die Software gelöscht und der ursprüngliche Cache entsprechend gekennzeichnet.

Fazit:

Die Multicache-Unterstützung der Firmware 3.15 Beta für das Garmin Dakota macht das Multicachen etwas komfortabler, da das Listing immer einfach zu erreichen ist, ist aber letzten Endes nur ein in die Software implementiertes Workaround. Eine richtige Verwaltung der zu einem Multicache gehörigen Waypoints fehlt leider.

Die Screenshots sind nachträglich entstanden, daher stammen die großen Entfernungen.

Firmware 3.15 Beta für’s Dakota

 Durch die ganzen Meldungen in verschiedensten Blogs über die neue Firmware für das Oregon bin ich neugierig geworden und habe mal bei Garmin nachgesehen. Dort bin ich fündig geworden. Jetzt gibt es die Firmware 3.15 Beta für’s Garmin Dakota zum Download.

Analog zum Oregon-Update sollen jetzt auch vom Dakota MultiCaches besser unterstützt werden. Über einen Button „Enter Next Stage“ kann man weitere Wegpunkte zu einem Multi hinzufügen und behält dennoch die einfachen Zugriffsmöglichkeiten auf relevanten Cache-Informationen.

Change History
 
 

Changes made from version 3.14 to 3.15:

o Fixed issue from 3.14 with Garmin BirdsEye and Garmin Custom Maps

Changes made from version 3.12 to 3.14:

o Added multicaching support.

o Added ability to move waypoints using the map.

o Added display color to track gpx files.

o Added periodic track archiving.

o Added Automatic Shaded Relief option.

o Added ability to set user declination direction.

o Added import indicator for gpx files.

o Added track review page improvements.

o Improved accuracy of trip odometer.

o Fixed occasional shutdowns.

o Fixed issue with Oblique Mercator User grid.

Quelle: Garmin

Leider konnte ich es mangels Zeit noch nicht ausprobieren, ob und wie es funktioniert, aber wenn es passt, ist man dem Paperless Cachen wieder ein Stückchen näher gekommen.

Garmin Dakota 20 – Neuerwerb

Bisher ging ich mit dem JENTRO BT-GPS-8 in Kombination mit Live Geocaching auf meinem Nokia E63i auf die Suche. Dabei haben sich einige Kritikpunkte angesammelt, die mich über eine Neuanschaffung eines GPS haben nachdenken lassen.
Das Cachen mit dem Handy hat sich als voll tauglich herausgestellt, aber da das Telefon weder (Spritz-)Wasserabweisen, noch vor Staub geschützt ist und zudem sehr empfindlich gegenüber Kratzern ist, wollte ich auf ein reines GPS Gerät umsteigen.
Da ich inzwischen mehr oder weniger regelmäßig auf die Dosensuche gehe, sollten einige Anforderungen grundsätzlich erfüllt sein:

  • Kompaktes und robustes Gerät
  • Paperless Geocaching
  • Einfache Dateneingabe
  • Kartenanzeige
  • Speicherkarten-Slot für weitere Karten (Topografische Karte)
  • Spritzwassergeschützt
  • Standartakkus/Batterien

Ich schwankte zwischen zwei Modellen aus dem Hause Garmin, dem Oregon und dem Dakota.

Weiterlesen