Crowdfunding-Projekt „LOST PLACE – 1st Geocaching Shop Berlin“

Die Visionbakery ist ja nicht zuletzt seit den Projekten von Enno Seifried in Geocaching-Kreisen bekannt. Sein Projekt „GESCHICHTEN HINTER VERGESSENEN MAUERN – Die Lost Place Dokfilmtrilogie“ war im Frühjahr 2014 innerhalb von rekordverdächtigen 26 Stunden finanziert. (hier unser Bericht)

Nun bin ich dort auf ein neues Crowdfunding-Projekt aufmerksam geworden, dass in die Finanzierungsphase gegangen ist:


Ein Shop in Berlin für die Geocacher-Community von Geocachern für Geocacher. Das Konzept sieht ein Café mit Ladengeschäft vor.  Geplant ist die Shoperöffnung am 15. November 2014.

Jeder, der mit einem solch ambitionierten Projekt an den Start geht, steckt eine Menge Arbeit und Herzblut da rein und geht ein gewisses Risiko ein. Alleine schon aus diesem Grund drücke ich den Gründern die Daumen und wünsche viel Erfolg mit dem Konzept.

 

2 Gedanken zu „Crowdfunding-Projekt „LOST PLACE – 1st Geocaching Shop Berlin“

  1. Crowdfunding ist mittlerweile für viele eine gute Finanzierungsalternative geworden, die auch genutzt wird. Mit der richtigen Idee kann man tatsächlch einiges erreichen. Aus meiner Sicht sollte es auch versucht werden.

  2. Also jetzt mal ganz ehrlich…

    Habe ich eine seriöse Geschäftsidee, die Aussicht auf Erfolg hat, bekomme ich Geld von der Bank, der KfW, diversen örtlichen Wirtschaftsförderungsprogrammen etc. pp.

    Allem voran setze ich aber Eigenkapital ein…

    Das Startkapital um ein Ladengeschäft, mit dem ich meinen eigenen Lebensunterhalt verdienen will, via Crowdfunding zusammen bekommen zu wollen ist in meinen Augen schon echt daneben.

    Was kommt da als nächstes?

    Hey, ich hätte eine Idee. Ich möchte Geld bekommen ohne etwas dafür tun zu müssen. Wer unterstützt mich?!?

    Bei dem Vorhaben kann ich echt nur den Kopf schütteln.

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.