Immer noch ein ungelöstes Problem beim Geocaching

Durch Zufall habe ich in einer regionalen Geocaching-Gruppe auf Facebook einen Beitrag gelesen, der dort geteilt wurde. Ein Anouncement eines Events in Wuppertal-Cronenfeld wurde dort geteilt:

Anouncement auf Geocaching.com

Weiterlesen

@GoGeocachingDE – Wird Geocaching.com jetzt ein bisschen mehr Deutsch?

Vor etwas mehr als einer Woche war unter dem Twitter-Account @gogeocachingDE ein erster Tweet zu lesen:

Ein deutscher Ableger?

In jedem Fall deutet das Profil des Twitter-Accounts und die ersten Tweets darauf hin, dass es sich um den deutschen Ableger des offiziellen Geocaching.com-Twitteraccounts „@GoGeocaching“ handelt:

Sicher macht eine solche Entwicklung Sinn, da der deutsche Markt für Groundspeak einer der größten Märkte, wenn nicht sogar der größte Markt außerhalb der USA sein und es wäre nur konsequent, dass wenn die Lackeys schon seit 2011 Deutsch lernen, dies auch irgendwann einzusetzen.

Ist der Account authentisch?

Was mich aktuell aber noch ein wenig stutzig macht, ist dass diese Neuerung nicht in den anderen SocialMedia-Kanälen von Geocaching.com kommuniziert wurde. Weder weist ein Blogbeitrag, ein Facebook-Post oder Tweet in den bestehenden Kommunikationskanälen auf den neuen deutschsprachigen Channel hin, noch ist dieser Channel auf einer der Geocaching.com-Seiten verlinkt. Das Verlinken von einer eigenen Webseite aus, empfiehlt Twitter übrigens selbst als Alternative, wenn ein Twitter-Account nicht verifiziert wurde, um zu verdeutlichen, dass ein Account authentisch ist.

Auch wenn ich hoffe, dass die die fehlenden Belege für die Authentizität des Accounts dem Umstand geschuldet ist, dass der Account erst seit kurzem online ist, wäre ich auch nicht überrascht, wenn es sich um einen Fake handelt.

Cacher-Shop in Mettman geschlossen

Viele haben es zwar schon mitbekommen, dass das Ladenlokal des Cacher-Shops in Mettmann -das ohnehin fast nur noch als Abholstation diente- entgültig geschlossen wurde. Hier findet Ihr den Beitrag im Newsletter des Cacher-Shops, damit Ihr dort nicht unerwartet vor verschlossenen Türen steht. Weiterlesen

Crowdfunding-Projekt „LOST PLACE – 1st Geocaching Shop Berlin“

Die Visionbakery ist ja nicht zuletzt seit den Projekten von Enno Seifried in Geocaching-Kreisen bekannt. Sein Projekt „GESCHICHTEN HINTER VERGESSENEN MAUERN – Die Lost Place Dokfilmtrilogie“ war im Frühjahr 2014 innerhalb von rekordverdächtigen 26 Stunden finanziert. (hier unser Bericht)

Nun bin ich dort auf ein neues Crowdfunding-Projekt aufmerksam geworden, dass in die Finanzierungsphase gegangen ist:

Weiterlesen

Es könnte so einfach sein…

Vor ein paar Tagen habe ich mich darüber aufgeregt, dass ich beim Cachen den Eigentümer eines Waldstücks getroffen habe, der auf Teilen seines Waldgrundstücks keine Geocaches versteckt wissen wollte und dies auch schon einmal an Groundspeak kommuniziert hatte. Seinerzeit hatte Groundspeak die Dosen auf Geocaching.com durch einen Reviewer archivieren lassen.

Seit mehreren Monaten liegen dort wieder einige Dosen, ohne dass jemand um seine Einwilligung gebeten hat. Grundsätzlich hätte er in bestimmten Teilbereichen nicht einmal etwas gegen unser Hobby, doch einige der Dosen liegen so ungeschickt platziert, dass Wild aufgeschreckt wird und in ein benachbartes Naturschutzgebiet wechselt, wo es zum einen Schäden anrichtet, aber nicht bejagt werden darf. Weiterlesen

Einfach doof ist es, wenn…

…ein Grundbesitzer keine Geocaches in Teilen seines Waldstückes wünscht,

…dies an Groundspeak kommuniziert hat,

…die störenden Dosen vor mehr als einem Jahr archiviert wurden,

…man dies erfährt, weil man bei der ersten Dose des Tages verärgert angesprochen wird,

…und der Grundbesitzer jetzt wieder an einigen Stellen darauf aufmerksam geworden ist, dass an unerwünschten Stellen Geocaches ohne Absprachen liegen.

Ein Rekord? Erfolgreiches Crowdfunding von „Geschichten hinter vergessenen Mauern“

Vor zwei Tagen habe ich via Facebook eine Nachricht von Enno Seifried bekommen, dass der dritte und letzte Teil der Lost Place Trilogie über den Leipziger Raum in die Crowdfundingphase gegangen ist. Übers Wochenende hatte ich keine Zeit, das Thema weiter zu verfolgen, doch heute war ich überrascht. Weiterlesen

Geocaching und Kommerzialisierung

Geocaching MinimalausrüstungEinige Zeit habe ich hin und herüberlegt, ob ich auf das sehr versteckt zugeworfene Blogstöckchen im Blog von GeheimPunkt reagiere, da GeheimPunkt – Die Schatzsuche ein kommerziell ausgerichteter Geocaching-Anbieter ist. Doch an meinen Gedanken zum Thema „Geocaching und die Kommerzialisierung“ möchte ich Euch dennoch teilhaben lassen. Weiterlesen

Nicht alles ist versicherbar…

Durch Zufall bin ich im Netz über die Seite eines großen Versicherungskonzerns gestolpert, die tatsächlich unter dem Thema „Geocaching – Schnitzeljagd für alle“ Tipps für Verstecker und Finder bereithält. Weiterlesen

[Multiplikator] Geocacher braucht Hilfe! Auto wurde gestohlen!

Über Facebook sucht ein Geocacher um Hilfe, das Cachemobil von muggelfrei.at wurde vermutlich gestohlen:

„Das Auto wurde in der Nacht vom 29. Auf den 30. Dezember in der Rietzestr. Berlin Prenzlauer Berg gestohlen! Wer das Auto sieht, ruft bitte unbedingt die Polizei unter 110 an! Das amtliche österreichische Kennzeichen lautet I-5366-AM Das Auto ist matt schwarz foliert und hat einen markanten Aufdruck „muggelfrei.at“ (siehe Bilder). Dies ist kein Scherz, ich setze einen Finderlohn von 1000 Euro aus! Bitte haltet alle die Augen offen!“

Quelle: Log auf Geocaching.com Weiterlesen

So schnell kann’s verboten werden

slacklineManchmal lohnt der Blick über den Tellerrand, gerade wenn in anderen Bereichen etwas passiert, aus dem man vielleicht die eine oder andere Lehre für die eigenen Tätigkeiten ziehen könnte, gerade, wenn es Parallelen zum eignen Hobby gibt.

Die Stadt Köln überarbeitet aktuell verschiedene Ordnungen und Satzungen, die in der Kölner Stadtverordnung zusammenfinden und vereinfacht werden sollen. (Quellen:  1, 2, 3) Darunter fallen u.a. die Straßenordnung und die Grünflächenordnung. Weiterlesen