Achtung! (Foto-)Falle!

ÜberwachungskameraIn letzter Zeit hatte der eine oder andere Discounter Wildkameras für z.T. unter 100,-€ im Angebot, bei Amazon gibt es etwas besser ausgestatte Fotofallen für nur wenig mehr. Was liegt da näher als diese auch für unser Hobby zu nutzen, auch wenn diese sich nicht aktiv in einen Geocache einbinden lässt.

In der grünen Hölle wurden diese Kameras schon vor einigen Monaten diskutiert.

Auch in meinem Umfeld kenne ich bereits den einen oder anderen, die sich ein solches Gadget bereits gekauf haben, um die Möglichkeiten auszuprobieren.Gegen ein paar nette Bilder beim Loggen, die verdutzten Gesichter am Final wird schon keiner etwas einzuwenden haben. Auch die Überwachung des eigenen Geocaches wird doch wohl erlaubt sein, um sich vor Vandalismus zu schützen. Weiterlesen

Google Streetview – Bereicherung oder Gefahr?

Heute morgen ist das umstrittene Google Streeview in 20 deutschen Städten an den Start gegangen. Die hitzige Debatte rund um den Datenschutz dieses Projektes kann ich nur bedingt nachvollziehen, da einige weitere Dienste georeferenzierte Fotos anbieten, wie z.B. Sightwalk oder Panoramio, welche aber nicht im Focus der Öffentlichkeit stehen.

thumb_Streetview

Für andere Städte habe ich mir Streetview vor längerem schon einmal angesehen, für Städte, in denen ich häufiger mal unterwegs bin, war es heute das erste Mal möglich. In jedem Fall ist es eine Bereicherung, sich mögliche Reise-/Ausflugsziele vorab schon einmal betrachten zu können, und sich vorab schon ein Bild vom Reiseziel zu machen.

Diesmal habe ich ein Augenmerk darauf gerichtet, ob und welche Einflüsse dieser Dienst auf’s Geocachen haben kann.

Weiterlesen