Verantwortung als Owner

Einige Verstecke haben mich in letzter Zeit sehr nachdenklich gemacht, warum möchte ich hier an einem konkreten Beispiel einmal verdeutlichen. Liest man in den älteren Logs schon solche Zeilen:

„Ich hatte dem Reviewer bereits eine Mail geschrieben. Wir waren 5 mal da und haben nix gefunden. Die Mauer ist Privateigentum welches beschädigt wird und dies ist mit Sicherheit nicht im Sinne von GC.com. Die Dose kann vlt. ein anderes Versteck bekommen wo nicht jeder die Mauer beim suchen ramponiert. Der Platz hat schon einen Cache verdient. Diese Aktion hier geht nicht gegen den Owner persönlich aber ich finde bei Sachbeschädigung muss man handeln um das Image vom GC nicht zu beschädigen.“

Quelle: Logeintrag auf Geocaching.com

Im vorher dort liegenden Cache hatten auch schon verschiedene Cacher auf die Problematik aufmerksam gemacht:

„Hier war heute der zugehörige Platz geöffnet.
Als wir gesehen haben, wieviele Steine hier bereits bei den „Hintkoordinaten“ aus der Mauer entfernt worden
waren und auf dem Boden lagen, und dann auch noch der Platzwart um die Ecke schaute und „Guten Tag“
sagte, haben wir uns bevor wir gesteinigt wurden schnell wieder aus dem Staub gemacht.“

Quelle: Logeintrag auf Geocaching.com

„schade. heute genau gezählt, genau dort fehlten unendlich viele steine. eine dose oder stein mit logbuch habe ich nicht gefunden.“

Quelle: Logeintrag auf Geocaching.com


Achtung Spoiler!

Selbstverständlich bin ich bemüht, keine Informationen preiszugeben, die das Suchen und Finden des Caches vereinfachen oder den Spaß am Spiel nachteilig beeinflussen können. Leider ist ein Schreiben über bestimmte Sachverhalte nicht immer möglich, ohne Hinweise zur Lösung eines Caches zu geben.

Daher lest bitte ab dieser Stelle nicht mehr weiter, wenn Ihr diesen Cache noch angehen wollt und euch den Spaß an Suchen nicht verderben wollt.

Hintergrund

Als Hintergrund sollte man wissen, dass der Cache – eine Filmdose – in einer Fassadenverkleidung eines Gebäudes versteckt ist. Diese Fassade besteht aus einem Gitter, welches mit Natursteinen verschiedener Größe gefüllt ist. Sucht man diesen Cache, bzw. möchte die Dose aus der Wand ziehen, muss man unweigerlich einige Steine bewegen. Dabei hat es immer wieder Verluste gegeben, die Suchbereiche unterscheiden sich durch stark aufgelockertes Material von den übrigen Bereichen der Wand.

{joomplu:65 detail}

{joomplu:59 left}{joomplu:60 left}

Formal alles Richtig

Der aktuelle Cache „Grobmotorik Tetris“  wurde auf Grund der Logs anderer Cacher bereits einmal durch einen Reviewer disabled, da der Owner aber das Einverständnis des Gebäudeeigentümers eingeholt hat, wurde das Listing wieder enabled.

{joomplu:62 left}{joomplu:61 left}

{joomplu:64 detail}

Man muss nicht alles machen

Was für den eigenverantwortlich Suchenden gilt, gilt auch für den versteckenden Owner. Bloß, weil an einer Stelle schon einmal ein Cache gelegen hat und man sogar das Einverständnis des Grundstückseigentümers hat, muss nicht zwingend ein Cache gelegt werden.

Auch wenn formal alles Richtig ist und der Cache damit seine Berechtigung hat, sollte man als Owner immer hinterfragen, welchen Eindruck ein solches Versteck auf (uneingeweihte) Dritte macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.