Wandern auf dem Obstweg Leverkusen

Nachdem wir vor ein paar Tagen wieder einmal unsere Haus- und Hofstrecke, den Obstweg Leichlingen, gewandert sind, haben wir uns daran erinnert, dass wir ja noch einen weiteren Obstweg in direkter Nähe haben, den Obstweg Leverkusen. Diese passt ja genau in den Frühling.

Parkmöglichkeiten finden sich am Naturgut Ophoven, am Schwimmbad im Wiembachtal oder auch in Richtung Bahnhof Opladen, der fußläufig nur wenige Minuten entfernt liegt.

Wandern vom Naturgut Ophoven ins Wiembachtal

Alleine das Naturgut Ophoven in Leverkusen ist immer wieder einen Ausflug wert, gerade mit den Kids. Das Außengelände des ehemaligen Gutshofes ist naturnah angelegt und bietet in abwechslungsreichen Biotopen einer Vielzahl von Tieren und Insekten einen Lebensraum. Verschiedene Erlebnisstationen zeigen Anpassungen und Besonderheiten von Tieren und Pflanzen. Zusätzlich beherbergt das Naturgut Ophoven auch die EnergieStadt. Das ist ein kleines, interaktives Museum rund um den Energiebedarf des Menschen. Abgerundet wird das Angebot durch ein kleines Bistro. Wir haben hier schon viele tolle Stunden bei Kindergeburtstagen und anderen Aktionen verbracht, die sicher eigene Blogartikel wert wären.

Wandern auf dem Obstweg Leverkusen
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen

Das Gelände ist natürlich ideal als Ausgangspunkt einer Rundwanderung und bietet auch die verlockende Aussicht auf eine kleine Einkehr zum Abschluss.

Wandern auf dem Obstweg Leverkusen

Der Obstweg Leverkusen ist durch schwarze Wegmarkierungen gekennzeichnet, die einen Apfel zeigen. Zunächst führt der Obstweg durch das Naturgut hindurch. Hier weichen wir ein wenig vom Weg ab und erkunden den Weg der Sinne, der unter anderem einen Barfußpfad beinhaltet.

Anschließend leitet uns der Obstweg Leverkusen vorbei am Schwimmbad in das Wiembachtal. Links des Weges liegt eine erste Obstwiese im sonst schattigen Bachtal. Immer wieder hört man das Glucksen und Murmeln des sanft dahinfließenden Baches. Vögel zwischen in der Auenlandschaft des Tales und lassen vergessen, dass man sich dicht an einer Großstadt befindet. Nur der Blick auf die Karte des GPS verrät, dass ein paar Meter oberhalb des Naturschutzgebietes ein dicht bebautes Wohngebiet liegt.

Wandern auf dem Obstweg Leverkusen - Im Wiembachtal
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen – Im Wiembachtal

Nach ein wenig mehr als 2 Kilometern verlassen wir bei Claashäuschen das Wiembachtal. Der Weg führt uns zwischen Feldern und Streuobstwiesen auf eine Anhöhe. Gerade an einem sonnigen Tag ist der Feldweg hier oben ein starker Kontrast zu dem schattigen Bachtal des zuvor durchwanderten Bachtals.

Wandern auf dem Obstweg Leverkusen
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen - Streuobstwiese bei Claashäuschen
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen – Streuobstwiese bei Claashäuschen

Der Blick in Richtung Leverkusen und über Köln hinweg ist einfach mal wieder imposant. Das sind die Momente, in denen man die Aussicht genießt und sich nach einem Moment der Stille klein und demütig vorkommt, diesen Augenblick genießen zu dürfen.

Wandern auf dem Obstweg Leverkusen
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen

Während auf der einen Seite die großen Städte Leverkusen und Köln unter einer Dunstglocke liegen, reicht der Blick auf der anderen Seite über die saftig grünen Hügel des Bergischen Landes, das hier von kleinen Weiden mit Streuobstbäumen am Wegesrand geprägt ist.

Toll ist auch, dass am Wegesrand einige alte und inzwischen seltengewordene Sorten stehen, die in der modernen, eher industriell geprägten Obstwirtschaft nur noch selten einen Platz finden.

Wandern auf dem Obstweg Leverkusen - Alte Obstbaumsorten am Wegesrand
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen – Alte Obstbaumsorten am Wegesrand
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen
Wandern auf dem Obstweg Leverkusen

Nach rund 2 Kilometern auf dem Höhenrücken zweigt der Obstweg nach Norden ab und führt hinunter ins Ölbachtal. Dort führt der Weg durch Atzlenbach hinunter zum Grunder Hof. Weiter geht es zwischen Wiesen und Feldern, den Ölbach zur Linken, die Balkantrasse oberhalb am Hang zur Rechten, wieder in Richtung Wiembach.

Das NaturGut Ophoven ist nach rund 9,3 Kilometern wieder erreicht. Unter normalen Umständen würden wir jetzt auf einen Kaffee und ein Stück Kuchen im BioBistro im NaturGut Ophoven einkehren, allerdings waren wir auf dieser Wanderung zu einer Zeit unterwegs, zu der das Corona-bedingt nicht möglich war.

Wandervideo vom Obstweg Leverkusen

https://youtu.be/OmXWt8WDA84
Unser Wandervideo vom Obstweg Leverkusen

Fazit zum Obstweg Leverkusen

Direkt vor den Toren der Großstadt gelegen, über den Bahnhof Opladen gut erreichbar, führt der Obstweg Leverkusen durch tolle Natur und eine landwirtschaftlich geprägte Landschaft. Beeindruckend war vor allem auch die Aussicht auf das nahe liegende Rheinland. Insgesamt eine kurzweilige Wanderung, wie wir sie lieben.

Links zu unserer Wanderung auf dem Obstweg Leverkusen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.