Wandern rund um die Sengbachtalsperre

Zwischen Solingen, Wermelskirchen und Burscheid-Hilgen liegt in einem Seitental der Wupper die Sengbachtalsperre.

Die Sengbachtalsperre ist eine Trinkwassertalsperre, die über das Wasserwerk Glüder die Solinger Haushalte mit Trinkwasser versorgt. Die Talsperre wurde zwischen 1900 und 1903 gebaut und gehört damit zu den ältesten Trinkwasserspeichern in Deutschland und ist alleine damit aus technischer Sicht einen Ausflug wert. Landschaftlich liegt sie wunderschön inmitten bewaldeter Hügel im Bergischen Land.

Wandern rund um die Sengbachtalsperre - Blick auf die Vorstaustufe
Wandern rund um die Sengbachtalsperre – Blick auf die Vorstaustufe

Wanderwege um die Sengbachtalsperre

Die Wanderwege rund um die Sengbachtalsperre sind überwiegend in gutem Zustand und meist gut ausgeschildert. Die Hauptwege, auf denen wir unterwegs waren, sind meist geschottert und so breit, dass auch Fahrzeuge fahren könnten. Da diese Region auch als Ausflugsziel zum Wandern, Spazierengehen, Fahrradfahren und Mountainbiken von Köln und Düsseldorf beliebt ist, trifft man auch immer wieder auf andere Wanderer und Radfahrer, aber ohne dass es überfüllt ist.

Tourenüberischt

Insgesamt ist die Wanderung von Solingen Glüder aus rund um die Sengbachtalsperre rund 12 Km lang und hat circa 250 Höhenmeter. Wir waren knapp 3 Stunden gemütlich unterwegs.

Start der Tour an der Wupper in Solingen Glüder

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Wanderparkplatz in Solingen Glüder. Gerade an Wochenenden und bei gutem Wetter kann dieser jedoch ziemlich voll sein. Alternativ bietet sich der bewirtschaftete Parkplatz auf der gegenüberliegenden Wupperseite, der zum Minigolfplatz gehört, an. Die Parkgebühren dort betragen zur Zeit 2,-€ pro Tag und können mit Kleingeld direkt bei der Ausfahrt an der Schranke entrichtet werden.

Von dort aus führt uns unser Weg zunächst entlang eines Waldlehrpfades bergauf, vorbei an der Biologischen Station Waldschule Solingen auf der Strohner Höhe.

Wandern rund um die Sengbachtalsperre
Wandern rund um die Sengbachtalsperre

Da wir im Uhrzeigersinn um die Talsperre wandern wollen, halten wir uns zunächst auf dem Höhenrücken zwischen dem Sengbachtal und der Wupper. Von dort aus ergeben sich je nach Jahreszeit tolle Ausblicke auf Solingen Burg mit dem bekannten Schloss Burg.

Wandern rund um die Sengbachtalsperre - Blick auf Schloss Burg
Wandern rund um die Sengbachtalsperre – Blick auf Schloss Burg

Unterhalb von Solingen Höhrath führt die Wanderung am Hang oberhalb der Talsperre entlang. Immer wieder finden sich am Wegesrand imposante moosbewachsene Schieferformationen.

Wandern rund um die Sengbachtalsperre
Wandern rund um die Sengbachtalsperre
Wandern rund um die Sengbachtalsperre
Wandern rund um die Sengbachtalsperre
Wandern rund um die Sengbachtalsperre
Wandern rund um die Sengbachtalsperre

Um die Ausläufer der Vorsperre der Senkbachtalsperre führt der Weg stark mäandrierend auf ungefärt gleichbleibender Höhe entlang der Seitenhänge. Alternativ könnte man hier Wegstrecke sparen, indem man die dazwischenliegenden Höhenrücken erklimmt.

Wandern rund um die Sengbachtalsperre
Wandern rund um die Sengbachtalsperre
Wandern rund um die Sengbachtalsperre - Blick auf die Vorstaustufe
Wandern rund um die Sengbachtalsperre – Blick auf die Vorstaustufe

Auf diesem Abschnitt an der südöstlichen Spitze unserer Tour hat man einen beeindruckenden Blick auf das Talviadukt der A1, welche hier die Täler des Ellinghauser Bachs und des Brucher Bachs überquert.

Auf der Südseite der Sengbachtalsperre folgen wir dem Schmitz-Lenders-Weg, von dem aus sich immer wieder beeindruckende Ausbliche auf die Talsperre ergeben. Diesem Weg folgen wir bis auf Höhe der Sperrmauer, wo ein schmaler Trail hinunter zur Staumauer führt. Diese überqueren wir auf der Dammkrone, was ich bei jeder Talsperre beeindruckend finde. Auf der einen Seite 2,8 Mio. m³ Wasser, die seit rund 120 Jahren gegen das Bauwerk drücken, auf der andren Seite knapp 40 Meter tiefer die Talsohle.

Wandern rund um die Sengbachtalsperre - Staumauer
Wandern rund um die Sengbachtalsperre – Staumauer
Wandern rund um die Sengbachtalsperre - Staumauer
Wandern rund um die Sengbachtalsperre – Staumauer

Nachdem wir das Bauwerk bewundert haben, führt unser Weg wieder hinauf auf die Strohner Höhe, von wo aus es wieder auf der vom Einstieg aus bekannten Strecke hinab nach Solingen Glüder geht. Alternativ könnte man auch von der Staumauer aus, ohne diese zu überqueren, dem Schmitz-Lenders-Weg südlich des Sengbachs folgen und dann dem Hammerbach bis zur Wupper wandern.

Wandern rund um die Sengbachtalsperre - An der Wupper in Glüder
Wandern rund um die Sengbachtalsperre – An der Wupper in Glüder

Unser Tipp:

Wenn Ihr nach der Runde noch Kraft und Lust habt, besucht in Solingen Glüder noch den Balkhauser Kotten, indem ein kleines Schleifermuseum untergebracht ist.

Tourenüberblick

Von Solingen Glüder aus einmal rund um die Sengbachtalsperre sind rund 12,5 Km und 150 Höhenmeter auf überwiegend breiten, geschotterten Forstwegen. Wir haben für die Runde knapp 3 gemütliche Stunden benötigt.

Hinweis zur Offenlegung/Kennzeichnung von Werbung
Dieser Beitrag nennt Marken und gibt Empfehlungen, so dass dieser als werblich/Werbung betrachtet werden muss, auch wenn keine Werbung beauftragt wurde. Dieser Content wurde frei und unabhängig sowie ohne Unterstützung erstellt. Einzig Links, die mit einem gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.