Wandern von Hilgen aus ins Eifgenbachtal

Das Wetter der letzten Tage war ziemlich durchwachsen. Sonne und Regen wechselten sich ab, waren aber nicht wirklich planbar. Trotzdem sollte es mal wieder vor die Türe gehen um die Wanderschuhe zu bewegen. Einen Steinwurf von zu Hause, quasi nur über einen Höhenrücken des Bergischen Landes gelegen, liegt das Eifgenbachtal.

Als Ausgangspunkt habe ich den zentral gelegenen Raiffeisenplatz in Hilgen gewählt. Dort stehen sonntags Parkplätze zur Verfügung, ansonsten finden sich entlang der Kölner Straße auch weitere Parkmöglichkeiten.

Die alte Ziegelei in Hilgen – Ein kleiner Lost Place in Hilgen

Zunächst führte mich mein Weg durch ein ruhiges Wohngebiet. Am Rande des Wohngebietes folgte ich schmalen Trails in den Wald auf denen ich zu der ehemalige Tongrube der Ziegelei Hilgen gelangte.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Die Wege in diesem Bereich sind stark durch Windbruch verlegt und stellenweise muss man ein wenig über die modernden Stämme klettern.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal | An der Tongrube der ehemaligen Ziegelei Hilgen mit Blick auf die Schrägseilbahn
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal | An der Tongrube der ehemaligen Ziegelei Hilgen mit Blick auf die Schrägseilbahn

Ehemalige Industriebauten und industriell geprägte Landschaften üben immer wieder eine faszinierende Anziehungskraft auf mich aus. An der Tongrube erkennt man noch die Reste einer Standseilbahn, auf der der Lehm aus der Grube in den Fertigungsbereich gebracht wurde. An der Ausweichstelle, die auf Höhe des Wasserspiegels der inzwischen vollgelaufenen Tongrube liegt, konnten sich die gegenläufigen Wagen passieren.

Durch den herbstlichen Wald in Richtung Eifgenbachtal

Der weitere Weg führte mich entlang abgeernteter Maisfelder und Wiesen bis an einen Waldrand. Der Waldrand markierte gleichzeitig auch den Beginn des Abstieges in das Eifgenbachtal.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Die Talsohle des Eifgenbachtals liegt rund 60 Meter tiefer, als die umgebenden Hügel. Der vom mir gewählte Pfad erwies sich als schmaler Singletrail durch den herbstlichen Wald.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Einfach herrlich. Da es geregnet hatte, hatte der Wald diesen besonderen frisch moderigen Geruch nach frisch gefallenem Laub. Die Pflanzen waren mit Wassertropfen benetzt, hier und da zeigte sich ein Eichhörnchen auf der Suche nach Wintervorräten. Einsam, die Ruhe genießend, zog ich weiter durch den herbstlichen Wald.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Im Eifgental angekommen hielt ich mich linker Hand talaufwärts. Entlang des Eifgenbachs führen mehrere beliebte Wanderwege, darunter der Bergische Streifzug #5, der „Eifgenbachweg“. Diesen Streifzug habe ich noch auf dem Zettel für die Zukunft. Allerdings handelt es sich bei dieser Tour um eine Streckenwanderung von Wermelskirchen nach Altenberg, was eine kleine logistische Herausforderung ist. Auf die Busverbindung zwischen Altenberg und Wermelskirchen möchte ich derzeit auf Grund der Corona-Situation nicht zurückgreifen.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Durch die Dichte der Wanderwege, die sich durch das Tal entlang des Eifgens ziehen, ist die Frequenz anderer Wanderer trotz des schlechten Wetters deutlich höher.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Unterwegs kommen wir an dem Café/Restaurant/Schankwirtschaft Rausmühle vorbei, die eine herrliche Einkehrmöglichkeit bietet, Die Preise dort sind etwas gehobener, aber angemessen. Da ich mein eigenes kleines Vesper dabei habe, zieht es mich direkt weiter.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal | Brücke und Furt über das Eifgen
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal | Brücke und Furt über das Eifgen

An den zur Rausmühle gehörigen Mühl- und Fischteichen vorbei wandere ich noch etwa einen Kilometer weiter entlang des Eifgenbachs, bevor ich mich auf der linken Talseite bergaufwärts Richtung Norden wende.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Einen knappen, schweißtreibenden Kilometer weiter treffe ich auf die Balkantrasse, der ich wieder in Richtung Hilgen folgen. Die ehemalige Eisenbahntrasse, die inzwischen ein gut ausgebauter Fuß- und Radweg ist kenne ich bereits von verschiedenen Fahrradtouren auf der Balkantrasse.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Zum ersten Mal habe ich die Waffelpause der Ev. Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus an der Balkantrasse wahrgenommen, die dort schon seit einigen Jahren besteht. Aus einem kleinen Häuschen heraus werden dort von Ostern bis Erntedank samstags, sonntags und an Feiertagen frische Waffeln und heißer Kaffee angeboten. Sitzbänke und Tische laden zum Rasten ein. Für die Waffen war ich gegen 18:00 Uhr schon recht spät dran, da der Verkauf in der Regel gegen 18:00 Uhr endet, einen Kaffee habe ich aber noch bekommen und hatte noch die Gelegenheit zu einem kurzen Plausch.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal

Nach einer kurzen Pause nehme ich den letzten Kilometer in Angriff. Kurz vor dem Auto führt mich dieser an der anderen Seite der ehemaligen Ziegelei vorbei, deren Lehmgrube ich am Anfang der Wanderung umrundet habe. Das Gelände macht zwar den Anschein eines Lost Places, aber es gibt dort einige aufmerksame Anwohner und das Betreten des Geländes ist verboten.

Wandern im Bergischen Land |  Hilgen - Eifgenbachtal | Blick auf den Lost Place der alten Dampfziegelei Hilgen
Wandern im Bergischen Land | Hilgen – Eifgenbachtal | Blick auf den Lost Place der alten Dampfziegelei Hilgen

Fazit zur Wanderung von Hilgen aus ins Eifgenbachtal

Die Runde von knapp 10 Km durch die herbstlichen Wälder und Täler des Bergischen Landes hat mal wieder Laune und den Kopf frei gemacht. Den GPX-Track könnt Ihr Euch gerne hier herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.