Muggelfrei

Da sitze ich zu Hause am Rechner und brüte darüber, wie man aus Zahlen verständliche und aussagekräftige Diagramme für eine Präsentation hinbekommt. Plötzlich reißen mich ein paar Stimmen von draußen aus meinen Gedanken. Es nieselt leicht. Das Arbeiten fällt bei diesen Wetter leicht. Typischer Landregen hier in den Ausläufern des Bergischen Landes. Man sieht kaum, dass es regnet, aber innerhalb kürzester Zeit ist man durch und durch nass. Kein Wetter für draußen. „Fund“ hallt es über die Straße.


Fund einer doofen Dose

Ein paar Minuten später – ich hatte die kurze Ablenkung schon vergessen – meldet sich mein Email-Postfach. Sie haben Post. Eine Benachrichtigung von der Watchlist einer doofen Dose. Zugegeben, ich habe diese Dose, die irgendwann jemand direkt vom Haus in die Gegend geworfen hat inzwischen auch mal geloggt, aber besser finde ich sie deswegen nicht.

Neben einigen weiteren Phrasen war in der Nachricht zum eben erfolgten Log auch etwas in Richtung „muggelfrei geloggt“ zu lesen. Doch wenn ich die paar Minuten zurückdenke, war stand direkt gegenüber ein Fenster offen, an dessen Fensterbrett jemand seine Arbeitspause eingelegt hatte. Einige Meter weiter wurde gerade ein Wohnmobil für den Urlaub flott gemacht.

Einige Tage später sehe ich, wie ich mein Auto vor der Haustüre abstelle wieder, wie jemand dort offensichtlich etwas sucht. Ich bleibe einen Moment sitzen und beobachte. Aus einem nahen Büro kommt jemand, spricht den offensichtlich Suchenden an. Sie unterhalten sich kurz und der Dazugekommene zeigt auf die Stelle, wo der Cache liegt. Der Sucher nimmt die Dose an sich. Die Mail der Watchlist kommt an, als ich den Rechner einige Minuten später hochfahre. Auch diesmal wieder etwas in Richtung „muggelfrei gefunden“.

Wieder einige Tage später -es ist Wochenende- sehe ich, wie ein Nachbar im ersten Stock in seinem Wintergarten steht und amüsiert dem Treiben auf der Straße folgt. Dort scheinen vier Mann etwas zu suchen. Schnell werden sie fündig. Den Tenor des Onlinelogs brauche ich wohl nicht erneut zu erwähnen.

Seid doch ehrlich

Eine solch dreist in die Gegend geworfene Dose kann in der Stadt kaum muggelfrei gefunden werden. Schon gar nicht, wenn man im Team danach sucht. Selbst Einzelne fallen bei der Dosensuche auf. Es gibt immer Fenster hinter denen jemand stehen könnte, das Suchen nach einer Dose in einem Wohngebiet an einer Durchgangsstraße fällt immer irgendjemandem auf. Warum „muggelfrei“, wenn es tatsächlich doch nur ein“+1“ für die Statistik ist.

Ein Gedanke zu „Muggelfrei

  1. Also mir ist es auch vor kurzem passiert, dass auf einmal wer aus dem Garten kam und mir den Fund verriet aber habe dies auch in dem Log so mit geteilt. Ehrlich sollte man immer sein, da gebe ich Dir Recht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.