Deaddrops – Aufforderung zur Urheberrechtsverletzung?

Wie bereits an verschiedenen Stellen geschrieben, sind Deaddrops öffentlich zugängliche USB-Sticks, welche zwischen Mauerspalten eingemauert werden. Dort können mit Notebooks oder andere USB-fähigen Geräten Daten ausgetauscht werden. Die Koordinaten können mit Bildern und kurzer Beschreibung auf http://deaddrops.com veröffentlicht werden.

Das ganze Projekt wurde im Oktober 2010 von dem Künstler Aram Bartholl initiiert, inzwischen sind in der Datenbank weltweit 272 Deaddrops mit einer Gesamtspeicherkapazität von ca. 777 GB gelistet.

Weiterlesen

Ich brauche DVD-Laufwerk für mein GPS

Gerade in einer der größten Online-Auktionsbörsen gesehen:

Angebot Ebay Topografische Karte OSM

Ok, es wird nicht die Karte an sich verkauft, sondern die Dienstleistung, dass das frei verfügbare Kartenmaterial für ein Bundesland herunter geladen wird und auf DVD gebannt wird.

Nicht zu vergessen ist der Test der Karte auf den anbietereigenen GPS-Geräten

Stellt sich für mich nur noch die Frage, wie ich die DVD in mein GPS bekomme.

Man kann also nicht nur mit Filmdosen beim Geocachen Geld verdienen.

Übrigens

Das frei verfügbare Kartenmaterial gibt es. z.B. hier oder hier zum Download für’s GPS aufbereitet. Auf meinem Dakota läuft die gmapsupp.img.gz ohne Probleme, nach dem die Datei auf die Speicherkarte entpackt wurde. Funktioniert auch ohne DVD und zusätzliches Laufwerk.

Besserverstecker oder wenn der Owner selber Hilfe braucht

Dass Cachedosen schon einmal wandern und „besser“ versteckt werden, als vom Owner geplant kommt häufiger vor. Möchte der Owner dann seine eigene Dose warten, muss auch er sie hin und wieder auch mal selber suchen.

Hin und wieder sind die Dosen dann so gut versteckt, dass auch der Owner ohne Hilfe nicht mehr weiter kommt.

Auszug aus einem Log:
„[…] musste dieser mit Unterstützung des Owners gesucht werden.
Selbst der Owner musste suchen und so kam es wie es kommen musste. Ein weiterer Telefon Joker musste her.[…]“

Weiterlesen

Wenn doch nur alle so wären

Oft schreiben wir über Dinge, die nicht so gelaufen sind, wie sie hätten laufen sollen. Viel zu selten hebt man auch mal die kleinen, tollen, positiven Beispiele hervor.

Juhu mein erster Cache !!!
Wegen dem Schnee hat es etwas länger gedauert. Aber dann sind wir fündig geworden.
Es lag neben der Ente auch noch ein TB drin. Da ich aber gerade erst angefangen bin habe ich ihn dort gelassen.

Viele dieser positiven Dinge an unserem schönen Hobby gehen oft unter im Grundrauschen der Informationsflut.

Ist es nicht oft so, dass es nur einige wenige sind, über die man sich ärgert muss? Sollte man nicht häufiger auch mal ein Auge auf das werfen, was gut läuft?

Oder nimmt man die positiven Sachen einfach viel zu häufig als Selbstverständlichkeit und verbucht sie wenn überhaupt noch als +1

In diesem Sinne schon einmal einen guten Start ins Wochenende.

Automatischer Download von PocketQueries mit GSAK

Auf Geocaching.com ist es aufwendig unkomfortabel mit PocketQueries jenseits der 500 Geocaches zu hantieren. Diese müssen einzeln über die Webseite herunter geladen werden, um diese dann weiter Nutzen zu können, sei es direkt auf dem GPS-Gerät, aber auch in z.B. GSAK oder ähnlichen Software-Tools.

Vor einigen Tagen gab es bei Schrottie einen Artikel zum Automatisierten Pocket Query Download mit dem Tool PQDL von leoluk. In seinem Artikel beschreibt Schrottie die weitere Verarbeitung mit dem OpenCacheManager, selbstverständlich funktioniert dies auch problemlos mit GSAK. Nachfolgend möchte ich eine Möglichkeit aufzeigen, wie man es nutzen kann.

Weiterlesen

Die Geschichte will einfach nicht mehr aus dem Kopf – Das Spiel der Großväter

Vor ziemlich genau zwei Wochen habe ich auf 9 Grad Ost die Geschichte vom Spiel der Großväter gelesen.

Sie spielt in der Zukunft und handelt von einem ehemaligen Geocacher, der seinem Enkel von der „Guten alten Zeit“ und den Entwicklungen bis hin zum Verbot des Geocaches erzählt.

Die Geschichte ist nicht nur Klasse geschrieben, sie regt auch dazu an, das eigene Handeln häufiger zu überdenken.

Groundspeak hat die Guidelines überarbeitet

Die Guidelines auf Geocaching.com wurden heute in einer grundlegend überarbeiteten Version online gestellt. Die neue Ausgabe ist wesentlich verschlankt und beinhalten nur noch die Punkte, die auf alle Geocaches zutreffen.

Ausnahmen bzw. darüber hinaus reichende Regeln für einzelne Cachetypen sind jetzt in der Groundspeak Knowledge-Base zu finden.

Via Eigengott@Twitter

Weiterlesen

Persönliches Notebook Cover für DasLangeSuchen

Mein Netbook, welches ich überwiegend für’s Geocachen und Bloggen einsetze, hat durch den harten Einsatz ein wenig gelitten. Da kam mir der Produkttest von www.123skins.de gerade recht, um mein Netbook mit einem individuellen Notebook Cover im Look meines Blogs aufzuwerten.
Das Design war im Online-Konfigurator schnell zusammengestellt und wurde innerhalb von 4 Arbeitstagen geliefert.

Die 123skins-Designfolien sind millimetergenau auf das Gehäuse zugeschnittene Vinylfolien, welche nach den eigenen Wünschen bedruckt werden. Dank der Spezialträgerschicht mit der „Slideable Technologie“ lassen sich die Folien einfach passgenau positionieren und verkleben.

LieferumfangTastaturseite
IMG_5417

Die abriebfeste Schutzschicht über dem Design schützt es vor Kratzen und Gebrauchsspuren. Sollte das Design nicht mehr den aktuellen Wünschen entsprechen, lässt sich die Folie wieder rückstandsfrei von Gerät entfernen.

123skins bietet neben Laptop Folien auch individuelle Handy Skins an, um euren Gadgets auch äußerlich eine persönliche Note zu verleihen.

Mysterie-Koordinaten bei Twitter

Viele von euch werden bereits auf den Twitter-Accout eines Spielverderbers aufmerksam geworden sein, der seit einigen Tagen regelmäßig Finalkoordinaten von Mysterie Caches veröffentlicht. Mit aktuell 157 Followern hat dieser Account innerhalb kurzer Zeit eine hohe Popularität erreicht.

Viele der Follower werden die Veröffentlichungen verfolgen, um beim Spoilern Ihrer Caches schnell reagieren zu können.

Dank der hohen Popularität von Twitter landen die gespoilerten Caches bei der Suche nach dem GC-Code in den gängigen Suchmaschinen teilweise sogar vor dem Link auf das Listing bei Geocaching.com.

Weiterlesen

Hint: uvagre fpunhra haq avpug qeüore xyrggrea

ST XX: hinter schauen und nicht drüber klettern

Unterwegs einen solchen Hint zu einer Station zu lesen ist einfach nur ärgerlich. Nicht nur für mich als Geocacher. Gerade an der Station eines Nachtcaches, an der die Markierung zum nächsten WP an einem Zaun mit Tor, welches manchmal verschlossen ist, angebracht ist, leidet das Material vor Ort.

Auch wenn der gesunde Sachverstand normalerweise an Zäunen stoppen lässt, scheint es immer wieder Mitmenschen zu geben, die sich nicht von solch primitiven Dingen wie Stacheldraht aufhalten lassen wollen. So zeigt der Zaun auch schon eindeutige Kletterspuren. Wo erst Spuren liegen, ist die Autobahn auch nicht mehr weit, auch wenn sie in die Irre geht.

Weiterlesen